Startseite   │   News   │   Spielberichte   │   Spielerinnen   │   Historie   │   Kontakt

 

     
   

 

 

 

 

 

 

 

 

Saison 2019/2020

 

 

 

 

 

 

24. August 2019

 

SV Schechen Frauen - SG SpVgg Jettenbach/TSV Gars am Inn  4:2

 

Steigerung in Halbzeit 2 reichte zum Sieg

 

Tore: Melissa Schreiner   Karen Spiel  Marina Zielke

 

Der Homepage der SpVgg Jettenbach entnommen:

 

CLEVERNESS SETZT SICH DURCH


Bezirksligaluft schnuppern durften unsere Fußball-Mädels am Samstag beim SV Schechen. Das 2. Testspiel gegen diesen um 2 Klassen höher spielenden Gegner war ein wichtiger Gradmesser, um zu sehen, an welchen Stellschrauben noch gedreht werden muss. Erstes Fazit war, dass bei einem Spiel mit sehr hohem Tempo die Kraft und Ausdauer momentan nur eine Stunde reicht. Da gilt es jetzt in den letzten 3 Vorbereitungswochen hart daran zu arbeiten. 
Zum Spiel: In der ersten Halbzeit kam unser Team trotz System-Umstellung auf Raute überraschend gut ins Spiel. Es entwickelte sich trotz der hohen Temperaturen eine ausgeglichene, rasante Partie mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Nicht ganz unverdient die Führung der SG Jettenbach/Gars in der 15. Spielminute durch Nina Lorenz. Der SV Schechen drückte jetzt auf den Ausgleich. Unsere Damen blieben aber durch mehrere Konter weiterhin brandgefährlich. 
So kam es dann, dass Theresa Perzlmaier in der 27. Minute eine super Kombination zum 0:2 erfolgreich abschließen konnte. Durch eine kleine Unachtsamkeit musste dann doch mit dem Pausenpfiff der Anschlusstreffer hingenommen werden. 
Ganz andere Voraussetzungen dann in Halbzeit 2. Der SV Schechen baute sofort mächtig Druck auf. Unsere Mannschaft war durch diverse Umstellungen noch etwas umorientiert, da glich der SV Schechen zum 2:2 aus. Tief in die eigene Hälfte gedrängt, gelangen aber immer wieder Befreiungsangriffe der SG, die bei konzentrierterem Abschluss durchaus die Führung gebracht hätten. Eine Stunde lang hielten unsere Fußballerinnen mit viel Einsatzwillen und Laufbereitschaft gegen die technische Überlegenheit der BZL-Mannschaft. Wir konnten jetzt dem SV Schechen nicht mehr viel entgegensetzen, so dass noch 2 weitere Tore zum Endstand von 4:2 führten. Andrea Romaner und vor allem auch unsere Ersatztorfrau Christina Roß waren in der Schlussphase ein Garant dafür, dass dieses Spiel bei diesem letztendlich annehmbaren Ergebnis blieb. 
Text: Fred Brader

Es spielten: Ramona Fischer - Marina Zielke - Jessica Kaiser - Karen Spiel - Julia Marth - Melissa Schreiner - Alina Meschik- Theresa Viskova - Julia Kreuzer - Michaela Müller - Melina Nachtmann und Franziska Estner.

 

 

14. August 2019

 

 

 

SG FFC Bad Aibling/SV-DJK Kolbermoor-TSV Hohenthann - SV Schechen Frauen

5:0

 

Noch viel Luft nach oben!

 

So steht es auf der Homepage des FFC 07 Bad Aibling:

 

Ein prächtiges Fußballwetter und ein zumindest dem Namen nach bedeutender Gegner zum Auftakt der Saison 19/20 bei den Frauen versprach einiges. Es war zudem das erste Spiel der nun vereinigten Teams vom FFC und Hohenthann. Beide Mannschaften präsentierten sich nicht in Vollbesetzung, es waren ja noch Ferien und bei uns fehlten zudem die Langzeitverletzten Isi und Rosa. Gleich von Beginn an zeigte sich, dass bei uns auch in der neuen Konstellation eine echte, sehr gut spielende Mannschaft auf dem Feld stand. Schechen merkte seine Absenzen stärker als wir unsere und schon nach wenigen Minuten hat Tami mit zwei schön herausgespielten Toren für eine beruhigende Führung gesorgt. Bis zur Pause behielten wir unser Übergewicht, während auf der anderen Seite Schechen kaum zu Gelegenheiten kam, da die Abwehr ausgezeichnet stand. In der zweiten Hälfte wurde dann auf unserer Seite einige Male gewechselt, was sich auch im Spielfluss bemerkbar machte, da die Abstimmung nun ein wenig fehlte und zudem Schechen zeigte, dass sie besser Fußball zu spielen wussten als in der ersten Hälfte. Die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte gehörten ganz klar Schechen und Torfrau Astrid, die diesen Posten erst wenige Monate bekleidete zeigte, dass sie ein echter Rückhalt sein kann und von Stefan viel im Torwarttraining mitgenommen hatte. Nach dieser etwas brenzligeren Phase ging es den Rest des Spiels wieder in Richtung Schechener Tor. Beim Gegner, der nur eine Ersatzspielerin hatte, ließen auch die Kräfte erkennbar nach. Die Folge waren drei weitere Treffer, wobei sich Denise mit zwei großartigen Toren besonders hervortat. Den anderen Treffer erzielte Tami. Am Ende stand es 5:0 und der Einstand war gelungen.

 

 

 

 

 

 

11. August 2019

 

SV Waldhausen - SV Schechen Frauen 5:1

 

Ungenügend zum Auftakt der Saison

Tor: Melissa Schreiner

 

Der ehrgeizige Kreisklassist Waldhausen ließ den Gästen kaum einen Stich und so ging die Höhe der Niederlage auch in Ordnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Saison 2018/2019

 

 

 

 

 

 

 

2. Juni 2019

 

TSV Tittmoning U17-Juniorinnen - SV Schechen 0:2

 

Wurdevom Sportgericht gewertet. Der TSV Tittmoning erklärte Spielverzicht.

 

Abschlusstabelle

 

 

 

 

 

1. Juni 2019

 

SV Schechen Frauen - SV Saaldorf II  2:0

 

Wertung durch das Sportgericht.

SV Saaldorf verzichtet auf das Spiel.

 

Abschlusstabelle

 

 

 

 

 

31. Mai 2019

ASV Happing U17-Juniorinnen - SV Schechen  10:3

 

Klatsche mit Lichtblicken

 

Tore: Verena (2) und Celina

 

Gegen die Spitzenmannschaft vom ASV Happing hatte man zuhause schon keine Chance und verlor im Herbst mit 7:1. Beim Spiel in Happing sollte es aber noch schlimmer kommen. Obwohl sich die Mädels viel vorgenommen hatten und auch gut aufgestellt waren wurden sie vom Beginn weg vom ASV förmlich überrollt. In der 5., 12. und 14. Minute fielen Treffer der Heimmannschaft. Dann erholte man sich etwas und schafft 20 Minuten ohne Gegentreffer und ging dann mit 4:0 in die Pause. Im Fünfminutentakt fielen dann die Tore zum 5:0, 6:0, 7:0 und 8:0. Dann zeigte Verena, dass der SVS auch noch mitmischen möchte und schoss innerhalb von zwei Minuten zwei Tore - ein Lichtblick an diesem Abend. Happing setzte in der 75. Minute das 9:2 drauf. Celina konnte noch einmal antworten und auf 9:3 verkürzen ehe in der Schlußminute das 10:3 für den ASV fiel. Die Happingerinnen hatten mit Emma eine überragende Spielerin die einfach nicht zu halten war und alleine 6 Treffer erzielte.

 

Zum Saisonausklang geht es am Sonntag noch nach Tittmoning, zum Schlußlicht, wo man nochmal einen Sieg einfahren will.

 

Im Aufgebot standen: Melina - Leonie - Christina - Sophia - Celina - Katharina - Amelie - Verena - Ramona - Xenja und Annamarie

 

 

 

 

 

 

25. Mai 2019

 

TV Altötting - SV Schechen Frauen  2:1

 

Unglückliche Niederlage

 

Tor: Lena Oberberger

 

 

Nach dem spannenden Spiel in der Hinrunde (3:3) wollte man aus Schechener Sicht auch in der Wallfahrtsstadt ein respektables Ergebnis erzielen. Und beinahe wäre dies auch gelungen. Schon in der 8. Minute ging die Crew von Coach Amine Messaour mit 0:1 in Führung und verteidigte diese bis zur 77. Minute. Da gelang der Goalgetterin des TVA, Sandra Urich,  der 1:1 Ausgleich. Nun war das Bestreben dieses Remis über die Zeit zu bringen leider nicht von Erfolg gekrönt. In der 87. (!) Minute musste man noch den 2:1 Siegtreffer des Vizemeisters einstecken. Leider, leider blieben die Punkte in Altötting. Auf die Tabelle hatte dies aber keinen Einfluss. Vor dem letzten Spiel zuhause gegen SV Saaldorf II belegt man den gesicherten 3. Platz.

 

Es spielten: Celina Eerden - Lena Oberberger - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Julia Marth - Melissa Schreiner - Tabea Weber - Eva Schaub - Franziska Estner - Michaela Müller - Jasmin Anner - Elisa Friedrich und Julina Mölders

 

 

 

 

 

12. Mai 2019

 

TSV St. Wolfgang - SV Schechen Frauen  0:2

 

Wichtige Punkte im Kampf um die Spitze

 

Tore: Franziska Estner  Jasmin Anner

 

 

Nachdem man schon das Hinspiel im Herbst 2018 mit 3:1 gewonnen hatte fuhr das Team von Coach Amine Messaour mit hohen Erwartungen nach St. Wolfgang. Und diese schienen in Erfüllung zu gehen. Schon in der 5. Minute gelang Franziska Estner das 0:1 und mit dieser Führung im Rücken spielte es sich halt leichter als sonst, wo so häufig sich Anfangsfehler häuften. die Entscheidung fiel in der 73. Minute als Jasmin Anner zum 0:2 vollenden konnte. Platz 1 ist wohl kaum noch realisierbar, aber Platz 2 ist auf jeden Fall noch drin; denn wir spielen ja selbst noch gegen den derzeitigen Zweiten TV Altötting.

 

Es spielten: Marina Zielke - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Karen Spiel - Julia Marth - Melissa Schreiner - Theresa Viskova - Jessica Marth - Franziska Estner - Michaela Müller - Jasmin Anner - Elisa Friedrich und Linda Winkler

 

 

 

 

 

 

 

4. Mai 2019

 

SV Schechen Frauen - SG Fridolfing-Laufen-Leobendorf   8:1 

 

Endlich trafen die Kanoniere wieder

 

Tore: Jasmin Anner (4)   Franzi Kirchschlager (2)    Melissa Schreiner   Jessica Kaiser

 

 

Serienweise versiebte das Team von Coach Amine Messaour die besten Chancen. Franzi Kirchschlager, Melissa Schreiner und Jasmin Anner hatten mehrmals Gelegenheit ihre Farben in Führung zu schießen. Dann in der 11. Minute brachte  Anner nach einer gut getimten Flanke von Jessica Kaiser den Ball im gegnerischen Kasten zum 1:0 unter. Nun schien sich eine Explosion anzubahnen. Aber die wenigen Zuschauer wurden enttäuscht. Der Chancentod schlug ein- ums andermal zu. In der 29. Minute gelang dann per Elfmeter durch Melissa Schreiner eine Ergebnisverbesserung auf 2:0. In der 40. Minute sprach der Schiedsrichter auch den Gästen einen Foulelfmeter zu, der zum 2:1 verwandelt wurde. Das brachte den Gästen einen Auftrieb und unsere Abwehr hatte viel zu tun. Nach der Pause kämpfte sich Schechen wieder ins Spiel zurück und nun fielen Tore am laufenden Band. In der 55. Minute erhöhte Anner auf 3:1 und in der 58. Minute gelang Kirchschlager ihr erster Treffer zum 4:1. In der 58. Minute konnte sie erneut einnetzen und erzielte das 5:1. Nun kam nochmals Anner zum Zuge und schoss in der 68. Minute das 6:1. Und damit nicht genug. Sie war heute in Torlaune und erhöhte in der 74. Minute auf 7:1. Den krönenden Abschluss schaffte Kaiser in der 85. Minute mit dem 8.!:

 

Nach Ladehemmung in der ersten Halbzeit lief es im zweiten Spielabschnitt deutlich besser.

 

 

 

 

Es spielten: Marina Zielke - Lena Oberberger - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Karen Spiel - Julia Marth - Melissa Schreiner - Theresa Viskova - Jessica Marth - Tabea Weber - Jasmin Anner - Franziska Estner - Julina Mölders und Johanna Weinzierl.

 

Bericht und Foto: SM

 
 
 

 

 

4. Mai 2019

SV Schechen U17-Juniorinnen - TSV Bad Reichenhall  1:4

 

Löffler-Team schlägt sich selbst

 

Tor: Ramona

 

 

Vor sechs Wochen hatte man das Hinspiel in Bad Reichenhall mit 7:0 verloren. Allerdings hatte man dort ein ersatzgeschwächtes Team. Heute, wieder mit Melina im Tor, wollte man es besser machen. Es blieb beim wollen, weil das Toreschießen diesmal so gar nicht Sache des Löffler-Teams war. Links vorbei, rechts vorbei und drüber, das war die Ausbeute bei den zahlreichen Versuchen von Kathi, Chrissie und Co.. Zunächst war es wirklich ein Spiel auf ein Tor bis nach rund zehn Minuten die Gäste bei einem Konter einen Stellungsfehler der Abwehr ausnutzten und Melina zum 0:1 überwinden konnten. Ein Foulelfmeter brachte den TSV mit 0:2 in Front. Als unser Team den Anschlußtreffer zum 1:2 erzielte schien sich das Blatt zu wenden, aber auch eine verletzungsbedingte Reduzierung der Gästemannschaft brachte keine Ergebnisänderung. In der zweiten Halbzeit ließen die Angriffsbemühungen nach und die Konzentration dazu. Kein Aufbauspiel mehr, keine Kombinationen. Als man die Gäste förmlich zum Toreschießen einlud fielen die Treffer zum 1:3 und zum 1:4. Man hatte sich buchstäblich selbst geschlagen. Eine gute Note beim SVS konnte sich nur Melina verdienen, die, obwohl noch nicht richtig fit, sich zwischen die Pfosten stellte und sehr gut hielt.

 

Es spielten: Melina - Leonie - Christina - Sophia - Celina - Katharina - Amelie - Ramona - Xenja und Annamaria.

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

28. April 2019

 

 

SV Dornach - SV Schechen Frauen   2:1

 

Das war's dann wohl - Aufstiegschance schon vertan?

 

Tor: Franzi Kirchschlager

 

Das Spielgeschehen aus der Sicht von Dornach auf seiner Facebook-Seite:

Diesen Sonntag Nachmittag war der SV Schechen zu Gast in Dornach. Nach dem umkämpften Unentschieden in der Hinrunde sollte heute unbedingt ein Sieg her. Das Spiel wurde von Beginn an von der Heimmannschaft dominiert, auch wenn es in der ersten Hälfte nur zu wenig guten Torabschlüssen kam. Auf der anderen Seite wurde die Schechener Torjägerin gut zugestellt und konnte ihre Klasse nicht so oft entfalten. Kurz vor der Pause belohnte Anki Hofmeister die konzentrierte Leistung der Dornen mit einem Kopfballtor nach einer Ecke.

In der zweiten Halbzeit begannen der SV Schechen etwas offensiver. Trotzdem hatte der SVD das Spiel weiter unter Kontrolle. Bis zur 62. Minute, als das Auswärtsteam eine Unkonzentriertheit ausnutzen konnte. Nach einem Seitenwechsel gelang Franziska Kirchschlager der Ausgleich. Von diesem Treffer ließen sich die Dornacher nicht unterkriegen und spielten weiter nach vorne. Jetzt kamen immer mehr gute Torchancen zustande. Carina Bayer traf in der 82. Minute per Traumtor zum erlösenden und vor allem verdienten Siegtreffer. Die letzten Spielminuten blieben ereignislos.

 

Aufgebot: Marina Zielke - Franziska Kirchschlager - Karen Spiel - Melissa Schreiner - Theresa Viskova - Jessica Marth - Elisa Friedrich - Veronika Schindlbeck - Franziska Estner - Michaela Müller - Jasmin Anner - Johanna Weinzierl - Jessica Gläser und Julina Mölders

 

 

 

 

 

 

27. April 2019

 

ASV Grassau - SV Schechen U17-Juniorinnen   5:3

 

Tolle Moral reicht nicht zum Punkt

 

Tore: Christina (2) und Kathi

 

Einen tollen Fight lieferten sich die Nachwuchskickerinnen von Grassau und Schechen. Und nur weil in beiden Halbzeiten in der Schlußphase die nötige Konzentration fehlte blieben die Punkte in Grassau. Über eine halbe Stunde lang konnte der Tordrang der Gastgeberinnen geblockt werden. Aber als es in die Schlußphase vor dem Pausentee ging kassierte das Löffler-Team in der 33. Minute durch Paula das 1:0 und gleich drei Minuten später durch Hanna das 2:0. Aber mit einem starken Auftritt nach der Pause kam das Gästeteam zurück ins Spiel. In der 54. Minute konnte Christina auf 2:1 verkürzen und als Kathi in der 63. Minute der 2:2 Ausgleich gelang glaubte man im Schechener Lager daran wenigstens einen Punkt mitzunehmen. Leider fiel bereits eine Minute später durch Sophie der 3:2 Führungstreffer für den ASV. Nochmals konnte Christina in der 71. Minute zum 3:3 ausgleichen. Aber in der Schlußphase hatten dann die Mädels vom ASV, die das Hinspiel schon mit 7:4 gewonnen hatten, die Nase wieder vorne. Paula konnte in der 75. Minute das 4:3 erzielen. Als dann Kathi in der 77. Minute ein Eigentor unterlief war aber die Partie eigentlich schon entschieden. Aber mit dieser Leistung braucht sich das Team (keine Spielerin des älteren Jahrgangs dabei!) nicht zu verstecken.

 

Im Aufgebot standen: Verena - Leonie - Christina - Sophia - Celina - Katharina - Amelie - Ramona - Xenja und Annamaria

 

Bericht: SM

 

 

 
 

 

 

14. April 2019

 

FC Töging - SV Schechen B-Juniorinnen   1:2

 

Starke Vorstellung der Nachwuchskickerinnen

 

Tore: Amelie und Leonie

 

 

Das Team der Coaches Andi und Sebastian Löffler nahm von Anfang an den Kampf an und fand besser ins Spiels als das Heimteam. In der 13. Minute gelang dann Amelie die 0:1 Führung. Schöne Kombinationen gelangen zwar, aber erst in der 40. Minute gelang Leonie mit einem herrlichen Treffer das 0:2. Nun setzte das Heimteam alles auf eine Karte und versuchte die Gäste unter starken Druck zu setzen. Es gelang den Spielerinnen des FCT auch in der 51. Minute der Anschlusstreffer zum 1:2. Weitere Treffer fielen in diessem Spiel nicht mehr und so konnte der SVS mit drei verdient gewonnenen Punkten nach Hause fahren und kann nun mit gestärkter Brust der nächsten Aufgabe entgegensehen. Da geht es dann am 27. April nach Grassau.

 

Im Aufgebot standen: Es spielten: Verena - Leonie - Christina - Ramona - Celina - Xenja - Katharina - Sophia  und Amelie

Bericht: SM

 

 

 

 

 

13. April 2019

 

 

SG TSV Eiselfing/TSV Babensham - SV Schechen Frauen  6:1

 

Schwarzer Tag für Schechens Frauen

 

Tor: Eigentor der SG

 

 

"So ein Tag, so wunderschön wie heute" dürften die Spielerinnen der Spielgemeinschaft nach dem Spiel in der Kabine gesungen haben. Ein grandioser Tag ging für sie mit dem Schlußpfiff von Bayernligaschiedsrichter Michael Hofbauer und einem 6:1 Sieg gegen den Lokalrivalen SV Schechen zu Ende und wir möchten nicht wissen, wie die Nacht endete. Und gleich vorneweg: Der Sieg war auch in dieser Höhe absolut verdient. Mit einem höllischen Tempofußball entzauberte das Heimteam die Gäste und setzte Schechen vom Anpfiff weg unter Druck. In der ersten Viertelstunde musste Aushilfskeeperin Steffi Riebe mehrmals Kopf und Kragen riskieren um die eigene Elf im Spiel zu halten. Aber nach 15 Minute war auch sie machtlos als Sophia Trautbeck zum vielumjubelten 1:0 einschoss. Mit knapp 100 Zuschauern hatte die Spielgemeinschaft sehr viele Interessierte mobilisieren können. Schechen hatte Schwierigkeiten die traditionelle "Anfangsmüdigkeit" abzulegen, kam aber dann ein wenig besser ins Spiel. Coach Amine Messaour hatte heute eine gute Aufstellung aufs Feld schicken können und der hätte man auf jeden Fall ein Unentschieden, wie im Hinspiel, zugetraut. Aber es sollte ganz anders kommen. Die gelegentlichen Vorstöße der Gäste wurden spätestens von der Chefin in der SG-Defensive, Lisa Weiß, abgefangen und da war dann ja auch noch mit Steffi Bainsky eine sehr erfahrene Keeperin zwischen den Pfosten. Das Heimteam demonstrierte anschaulich, warum man erst 9 Gegentreffer kassieren musste. Nachdem nichts Zählbares für den SVS heraussprang ging die SG in der 33. Minute durch Lisa Niedermaier mit 2:0 in Führung und in der 30. Minute folgte sogar noch das 3:0 durch Elena Knollhuber. Nach der Pause ein kurzes Aufbäumen der Messaour-Elf und dann schlug das Heimteam wieder zu. In der 58. Minute erhöhte erneut Knollhuber auf 4:0. Dem SVS gelang es einige Ecken zu erzielen. Eine davon führte in der 64. Minute durch ein verunglücktes Kopfballspiel einer Abwehrspielerin zum 4:1. Aber schon in der 69. Minute stellte Knollhuber mit ihrem dritten Treffer den alten Abstand wieder her und erhöhte auf 5:1. Und gleich darauf der zweite Treffer für Trautbeck. 71. Minute und 6:1. Dann noch einige Möglichkeiten für beide Teams; aber keine Tore mehr. Die Spielgemeinschaft spielte ihren Triumpf zu Ende. Die Gäste versuchten zwar bis zum Schluißpfiff das Ergebnis zu verbessern, hatten dabei aber auch nicht das nötige Schussglück.

 

Jetzt heißt es Ursachenforschung zu betreiben. Warum war der neue Spitzenreiter dem SVS läuferisch in allen Belangen überlegen? Warum gab es serienweise Fehlpässe? Natürlich kann man gegen die Spielgemeinschaft verlieren, insbesondere wenn sie einen so traumhaften Tag erwischt. Aber so ideenlos darf man nicht auf dem Platz stehen, man ist ja schließlich als Spitzenreiter nach Babensham gefahren.

 

Es spielten: Stefanie Riebe - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Karen Spiel - Julia Marth - Melissa Schreiner - Theresa Viskova - Jessica Marth - Franziska Estner - Michaela Müller - Jasmin Anner - Katrin Hartmannsegger - Elisa Friedrich - Tabea Weber und Linda Winkler

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

 

6. April 2019

 

SV Schechen Frauen - SG FC Lengdorf/FC Hörgersdorf  2:1 

 

Mühsam ernährt sich das ....... Spitzenteam

 

Tore: Jasmin Anner    Melissa Schreiner 

 

 

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die leider -wie immer - wenigen Zuschauer beim Spiel des Favoriten gegen die Spielgemeinschaft aus Lengdorf und Hörgersdorf. Das Spiel begann ausgesprochen verkrampft. Kein Wunder, gab es doch vor der Partie eine deutliche Ansprache durch Coach Amine Messaour wegen der ausgesprochen schwachen Vorstellung in München. Es lief nichts zusammen. Nach zwei Ballkontakten landete der Ball beim Gegner. Wenn überhaupt gefährliche Situationen entstanden, dann durch Standards. So in der 15. Minute, als nach einem Eckball der Ball im langen Eck landete. Die Gästekeeperin kratzte ihn von hinter der Linie ins Feld, gab aber auf Befragen des Schiedsrichters sofort zu, dass der Ball hinter der Linie war. Das Tor wurde dem Konto von Jasmin Anner gutgeschrieben. Leider dauerte die Führung nicht lange; denn die Gäste begannen nun immer stärker das Schechener Tor zu berennen. Ein Freistoß nahe der Eckfahne segelte über Keeperin Marina Zielke ins lange Eck zum nicht unverdienten 1:1 Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabinen.

 

Schechen kam nach der Pause besser sortiert ins Spiel zurück. Es gelangen immer mehr Kombinationen, aber am Abschluss haperte es an allen Ecken und Enden. Dazwischen versuchten aber die Gäste mit gefährlichen Kontern die Führung zu erzielen. Doch hinten hatte der SVS mit Theresa Vonkova eine souveräne Libera, die Ruhe und Sicherheit ausstrahlte und im Zweifelsfalle war ja Keeperin Marina Zielke auch noch auf dem Plan. Der Druck auf das Gästetor wurde stärker; die vergebenen Chancen nahmen aber zu. Aber unermüdlich rackerte Jasmin Anner und schleppte die Bälle für die Spitzen. In der 70. Minute brachte Jasmin Anner Melissa Schreiner ins Spiel. Die drehte sich rund zwanzig Meter vor dem Tor vom Gegner weg und zog ab. Der Ball landete unhaltbar im linken Dreieck. War dies das erlösende 2:1? Die Spielgemeinschaft steckte aber nicht auf, kämpfte unermüdlich und löste sogar die Doppeldeckung im Abwehrzentrum auf. Und obwohl sie mehrmals gefährlich in den Bereich des Schechener Tores kamen gelang ihnen kein Treffer mehr. Die endgültige Entscheidung hätte die eingewechselte Maria Dünninger auf dem Fuß gehabt. Sie war jedoch in der 92. Minute so überrascht, das sie freistehend den Ball nicht richtig traf. Glücklich, aber aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdient, konnte sich Coach Amine Messaour über drei Punkte freuen und auch über eine verbesserte Einstellung seines Teams. Aber an die Chancenverwertung der Vorrunde kommt man nicht mehr heran. Man wird das Gefühl nicht los, dass das schon mit dem schwachen Trainingsbesuch während der Vorbereitung zusammen hängt.

 

Im Aufgebot standen: Marina Zielke - Franziska Kirchschlager - Tabea Weber - Julia Marth - Melissa Schreiner - Theresa Viskova - Jessica Marth - Elisa Friedrich - Veronika Schindlbeck - Franziska Estner - Jasmin Anner - Lena Oberberger - Linda Winkler - Maria Dünninger und Johanna Weinzierl

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

30. März 2019

 

TSV München Solln - SV Schechen Frauen  4:2

 

Wie gewonnen, so zerronnen - Tabellenführung futsch

 

Tore: Jasmin Anner    Melissa Schreiner 

 

 

Irgendwie war dieser Samstagabend nicht der Tag der Schechener Mädels . Vom Start weg sind sie nicht richtig hinten raus gekommen und haben sich schon in der 3. Minute durch Lorena Dintner das 1:0 eingefangen. Die Münchenerinnen gingen immer sofort kompakt auf Ball und Gegner, so dass kein Spielaufbau möglich war. Zusätzlich hat es sich die Mannschaft durch viele individuelle Fehler in der Vorwärtsbewegung schwer gemacht um vorwärts zu kommen. Ergebnis war das 2:0 in der 21. Minute durch Carla Seidl. Aber in der 28. Minute gelang Jasmin Anner der 2:1 Anschlusstreffer. Doch leider fiel schon in der 36. Minute,  wiederum durch Seidl,  das 3:1. In der zweiten Halbzeit sah es dann ein bisschen besser aus. Solln hat nicht mehr ganz so viel Druck gemacht und der SVS kam selbst zu einigen Chancen, die aber vergeben wurden.

 

Zu wenig Tempo, mangelnder Kampfgeist und fehlender Körpereinsatz brachte sogar noch das 4:1 in der 55. Minute durch Dintner. Hoffnung keimte nochmals auf als Melissa Schreiner in der 62. Minute das 4:2 gelang. Kurz darauf hatte sie das 4:3 auf dem Fuß, aber der Ball rollte knapp am Tor vorbei. Nichts ging mehr und vorbei war es mit der Tabellenführung. Die Mannschaft war mit Blick auf das Spiel in Neubeuern nicht wiederzuerkennen.

 

Es spielten: Marina Zielke - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Julia Marth - Melissa Schreiner - Theresa Viskova - Jessica Marth - Elisa Friedrich - Veronika Schindlbeck - Michaela Müller - Jasmin Anner - Jessica Gläser - Karen Spiel und Julina Mölders

 

Bericht: SM/JUMA

 

 

 

 

 

 

30. März 2019

SV Schechen U17-Juniorinnen - FC Hammerau 1:3

Riesenmoral gegen den Tabellenführer

 

Tor: Ramona

 

Knapp an der Sensation vorbei. Das Löffler-Team bot dem Tabellenführer eine Halbzeit lang Paroli und trieb die Gäste schier zur Verzweiflung. Der SVS, bei dem einige Spielerinnen nicht mitwirken konnten, stellte diesmal infolge Verletzung der Stammkeeperin Melina, Verena in den Kasten. Dass dann die torgefährliche Angreiferin auf dem Feld fehlte war bald klar. In der 46. Minute gelang den Gästen dann das 0:1, das aber Ramona in der 60. Minute zum 1:1 egalisierte. Leider konnte der Spitzenreiter in der 64. Minute erneut mit 1:2 in Führung gehen. Der SVS versuchte nun nochmals alles, fing sich aber dabei in der Schlußminute das 1:3 ein. Angesichts der geschwächten Mannschaft wurde heute ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Eine mannschaftlich starke Leistung führte zu dieser unerwarteten Leistung.

 

  Es spielten: Katharina - Leonie - Christina - Ramona - Celina - Xenja - Verena - Sophia  und Amelie

   Bericht: SM

 

 

 

 

24. März 2019

 

 

TSV Bad Reichenhall - SV Schechen U17-Juniorinnen  7:0

 

Das knüppelharte Einsteigen der Heimmannschaft verdarb die Spielfreude

 

Keine Frage, war klar besser als unsere Mädels. Bad Reichenhall hatte mit der Nummer 11 eine überragende Stürmerin die einfach nicht zu halten war. Zudem hatte das Löffler-Team mit dem Handicap zu kämpfen, dass die etatmäßige Keeperin Melina vermutlich langfristig ausfallen wird. So stellte sich Kathi zwischen die Pfosten; sie ging aber draussen an allen Ecken und Enden ab. Und da war auch noch der Schiedsrichter. Schimpfen über ihn bringt nichts, aber das was der junge Mann heute geboten hat, das ging nicht  mehr auf die berühmte Kuhhaut. Bad Reichenhaller Fouls ließ er stets ungeahndet, während er Schechener Fouls sofort pfiff. Wir wollen gar nicht unterstellen, dass der Schiedsrichter absichtlich so einseitig gepfiffen hat, aber wenn einer von den Regeln gar keine Ahnung hat, dann soll er das Pfeifen bleiben lassen. Coach Löffler ist mit zehn Spielerinnen nach Bad Reichenhall gefahren. Davon kamen 7 mit mehr oder weniger starken Blessuren zurück. Ist das noch Mädchenfußball?

 

Zum Spiel selbst: Bis zur Halbzeit hielt man noch einigermaßen mit und kassierte in der 14. Minute das erste Tor. Dann hielt die Abwehr bis zur 32. Minute ehe das 2:0 fiel. Leider noch vor der Pause das 3:0. Durch verletzungsbedingte Ausfälle war die Schwächung so stark, dass man in der 47., 60., 63. und 75. Minute noch vier Tore kassieren  musste.

 

Ob das nächste Spiel gespielt werden kann hängt davon ab, wie schnell die angeschlagenen Spielerinnen wieder einsatzfähig sind.

 

Es spielten: Katharina - Leonie - Christina - Ramona - Celina - Xenja - Verena - Sophia, Annamaria und Amelie

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

23. März 2019

 

SV Schechen Frauen - VfL Waldkraiburg

 

Spiel ausgefallen - Waldkraiburg hat am 22.03.2019  abgemeldet.

 

Die erzielten Punkte werden gestrichen. Unsere Frauen haben in Waldkraiburg verloren, aber die schärfsten Gegner haben gewonnen. Dadurch sind unsere Frauen jetzt Tabellenführer.

 

 

 

 

 

17. März 2019

 

TSV Neubeuern - SV Schechen Frauen   2:3

Tolle Steigerung nach Auswechslungen

 

Tore: Jasmin Anner (2) Franziska Kirchschlager

 

 

Hochmotiviert ging das Team von Coach Amine Messaour in das Lokalderby beim TSV Neubeuern. Wirkt dort seit neuem die ehemalige Schechener Spieler Sladi Glavovic als Trainerin. Und ihr Team wollte die 5:1 Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen. Und so ging das Heimteam vom Anpfiff weg los wie die Feuerwehr bei einem Großbrand. Schechen bekam kein Bein auf den gut bespielbaren Rasen. Die Neubeurerinnen waren immer einen Schritt schneller. Und so wunderte man sich eigentlich nicht als Ursula Riedl in der 13. Minute einen Abwehrfehler ausnutzte und zum 1:0 einschoß. Aber auch dieser Wachrüttler half nicht. Einbahnstraßenfußball ging weiter und Marina Zielke, die wieder im Tor aushelfen musste, musste einige gute Bälle parieren. Aber in der 21. Minute war dann Barbara Riedl zur Stelle und schoß zum 2:0 ein. Die Abwehr wirkte wie ein aufgeschreckter Hühnerhaufen. Coach Messaour wechselte und mit der Hereinnahme von Theresa Viskova kam mehr Ruhe und Souveränität in die Abwehr. Nun war auch der Dornröschenschlaf vorbei und Schechen riß das Spiel an sich. Es wurden einige gute Chancen erspielt, aber es mißlang entweder der finale Paß oder der Abschluss. In der 30. Minute wurde man aber belohnt und Jasmin Anner gelang der 2:1 Anschlusstreffer. Anscheinend war man doch nicht gewillt sich "abfieseln" zu lassen. Die Chancen häuften sich, aber es sprang nichts Zählbares heraus. Nach der Pause war der SVS zwar ständig überlegen, aber Neubeuern konnte immer wieder mit gefährlichen Kontern vor dem Tor des SVS aufkreuzen. Es dauerte bis zur 72. Minute ehe erneu Jasmin Anner zur Stelle war und das 2:2 erzielen konnte. Ein hochverdienter Ausgleich. Als dann auch noch Franzi Kirchschlager in der 78. Minute das 2:3 gelang kannte der Jubel keine Grenzen. Trotz allen Einsatzes gelang dem Team von Trainerin Sladi Glavovic kein Treffer mehr. Beim 2:0 hätte man keinen Cent mehr für die Schechener Elf gesetzt. Dass sie aber dann eine so starke Aufholjagd auf den Platz legte war den Einwechslungen und den taktisch sehr gut gesetzten Rückwechseln geschuldet.

 

Was steckt doch für ein Riesenpotential in der Mannschaft. Wenn da auch der Trainingseinsatz entsprechend wäre könnte man locker in der Bezirksoberliga mithalten.

 

Es spielten: Marina Zielke - Lena Oberberger - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Julia Marth - Melissa Schreiner - Jessica Marth - Veronika Schindlbeck - Franziska Estner - Michaela Müller - Jasmin Anner - Theresa Viskova - Elisa Friedrich - Linda Winkler - Karen Spiel

 

Bericht und Foto: SM

 

 

 

 

 

 

4. März 2019

 

SV Waldhausen - SV Schechen Frauen  2:1

 

Tor: Franziska Kirchschlager

 

Mit  nur elf Spielerinnen musste Coach Amine Messaour zum Testspiel in Waldhausen antreten. Aber der Rosenmontag war ja auch nicht gerade ein toll gewählter Termin. Die Torwartproblematik besteht weiter; auch diesmal ging Marina Zielke in den Kasten. In der 21. Minute ging der SVS mit 0:1 durch einen Treffer von Franziska Kirchschlager in Führung. Aber schon fünf Minuten später konnte Julia Dettenbeck zum 1:1 Ausgleich. Den Siegtreffer zum 2:1 für den Kreisligisten erzielte Maria Rannetsberger in der 65. Minute.

 

Es spielten: Marina Zielke - Michaela Müller - Jessica Kaiser - Franziska Kirchschlager - Theresa Viskova - Julia Marth - Melissa Schreiner - Tabea Weber - Jessica Marth - Elisa Friedrich und Franziska Estner

 

 

 

 

 

 

2 März 2019

 

TuS Bad Aibling II - SV Schechen Frauen   1:1

auf dem Kunstrasen in Mietraching

 

Tor: Julia Marth

 

Auch diesmal musste die Elf von Amine Messaour wieder ohne gelernten Torwart antreten. Marina Zielke ging zwischen die Pfosten. In der 32. Minute gelang Julia Marth die 0:1 Führung. Das Heimteam konnte in der 55. Minute durch Sophia Robeis zum 1:1 ausgleichen.

 

Es spielten: Marina Zielke - Lena Oberberger - Jessica Kaiser - Franziska Kirchschlager - Julia Marth - Melissa Schreiner - Tabea Weber, Jessica Marth - Veroninka Schindlbeck - Franziska Estner - Michaela Müller und Elisa Friedrich

 

 

 

 

 

 

 

17. Februar 2019

 

SV Schechen - FC Forstern II  0:4

 

Team kommt noch schwer aus den Startlöchern

 

 

Nach drei Trainingseinheiten, die überwiegend aus Laufarbeit bestanden, weil der Winter noch kein Training auf dem Platz zuließ, war der Bezirksoberligist FC Forstern II eine Nummer zu groß für unsere Damen. Eine halbe Stunde lang hielt das Team von Amine Messaour noch ganz passabel mit, wenn es auch die Überlegenheit der Gäste auf dem Westerndorfer Kunstrasen anerkennen musste. Dann aber schlossen die Gäste einen schönen Angriff mit dem 0:1 durch Katrin Weigert ab. Zur Halbzeit ging Vroni Schindlbeck für Franziska Estner ins Tor, die auf das Feld wechselte. Ein Patzer der Keeperin bescherte dem Bezirksoberligisten in der 59. Minute das 0:2 durch Isabella Albanstetter. Die folgenden fünf Minuten war die Mannschaft nicht im Bilde, die vorgenommenen Umstellungen griffen nicht und so konnten die Gäste in der 61. Minute durch Carolin Braun auf 0:3 und durch Alexandra Allram in der 66. Minute auf 0:4 erhöhen. Das war's dann. Betrachtet man die Aufstellung (Feldspielerinnen mussten ins Tor - wichtige Spielerinnen fehlten) und den Trainingsstand, so kann man mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein. Bis auf die kurze Ausnahme zeigte sich die Abwehr sattelfest, brachte die Bälle meist aus der Gefahrenzone. Aber nach vorne ging zu wenig, weil der finale Paß nur ganz selten ankam. Einige gute Möglichkeiten wurden zudem von Melissa Schreiner und Co. versemmelt.

 

Es spielten: Franziska Estner - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Veronika Schindlbeck - Julia Marth - Melissa Schreiner - Marina Zielke - Elisa Friedrich - Linda Winkler - Michaela Müller und Jasmin Anner

Bericht: SM
 
 

 

 

 

5. Januar 2019

 

Hallenturnier beim SV Saaldorf

 

 

Sehr guter 4. Platz bei stark besetztem Turnier.

 

1. SV Saaldorf I 
2. HSV Wals 
3. FC Bergheim I 
4. SV Schechen 
5. FC Bergheim II
6. SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf
7. TSV Altenmarkt 
8. SV Saaldorf II
9. FC Pegnitz

 

 

 

 

 

 

 

8. Dezember 2018

 

 

Kreismeisterschaft im Hallenfußball

beim FC Hammerau

 

 

SV Schechen - SV Saaldorf    1:3

SV Schechen - DJK SV Edling   3:2 

SV Schechen - FC Hammerau  2:0 

 

 

Das ergab den zweiten Platz in der Gruppe, weil der SV Saaldorf (Bayernliga) alle drei Spiele gewonnen hat und somit an der oberbayerischen Hallenmeisterschaft in Rott am Inn teilnehmen wird. In der zweiten Gruppe setzte sich Bezirksligist VfL Waldkraiburg gegen den Bezirksoberligisten DJK Traunstein durch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

17. November 2018

 

SV Schechen U17 Juniorinnen - ASV Happing  1:7

 

Tor: Ramona

 

Stark ersatzgeschwächt ging gar nichts.

 

 

Der Trainer ausser Gefecht, zwei der besten Spielerinnen nicht dabei und Kapitänin Kathi stark gehandicapt. Da ging es heute nur um Schadensbegrenzung.

In der 10. Minute fiel das 0:1 und in der 15. das 0:2. Schechen stemmte sich gegen die drohende hohe Niederlage und konnte sogar im Anschluß an eine Ecke durch Ramona in der 20. Minute das 1:2 erzielen. Hinten fehlte heute Leonie an allen Ecken und Enden und vorne ging Verena als Vollstreckerin ab. Und weil Kathi auch nicht fit war kam Happing immer mehr in die Puschen. In der 22. Minute erhöhte der Gast auf 1:3 und in der 39. Minute auf 1:4. Nun musste Kathi raus und Annamaria (U13-Spielerin) durfte ran. Und die Mädels hielten sich nun wacker bis zur 60. Minute, hatten sogar selbst einige Möglichkeiten, insbesondere durch Ramona die mit blitzsauberen Distanzschüssen einen starken Eindruck hinterließ. In der 60. Minute fiel dann das 1:5 und zwei Minuten später das 1:6. Den Schlußpunkt setzte erneut der Gast mit dem 1:7 in der Overtime.

Die Vorrunde ist abgeschlossen. Licht und Schatten wechselten sich ab. Immer wenn von der "ersten Sieben" eine oder zwei Spielerinnen fehlten ging einfach zu wenig. Aber wir waren uns im Klaren, dass diese Saison zum Lernen für die Mädels dienen soll und dann in der Saison 2019/2020 zurückgeschlagen wird.

Dem Coach Andi Löffler wünschen wir nach seiner Operation alles Gute und einen schnellen Heilverlauf.

Im Aufgebot standen: Melina - Celina - Xenja - Katharina - Christina - Amelie - Ramona - Annamaria

 

 

 

 

 

 

17. November 2018

 

SV Saaldorf II - SV Schechen Frauen  0:4

 

Tore: Jasmin Anner (2) Franziska Kirchschlager und Lisa de Rijke

 

Mit starker Aufstellung zu guter Leistung

 

 

So schreibt man in Saaldorf über die Partie

 

Bild und Bericht siehe: https://www.frauenfussball-saaldorf.de/media/files/da-bzl_171118.pdf

Pressebericht und Foto von Hans-Joachim Bittner

 

 

 

 

10. November 2018

 

SV Schechen - TV Altötting  3:3  

 

Tore: Melissa Schreiner (2) und Lisa de Rijke

 

Spannender Kampf um die Tabellenspitze

 

 

 

Das Spitzenspiel der Bezirksliga zwischen dem SV Schechen und dem TV Altötting endete nach großem Kampf mit 3:3. Altötting begann mit einem wahren Sturmlauf und führte durch Tore in der 3. Minute durch Birgit Wimmer und in der 18. Minute durch Spresa Fazliji  mit 0:2 ehe Schechen schön langsam ins Spiel kam. Dann aber ging es immer häufiger in Richtung Gästetor. In der 26. Minute gelang Melissa Schreiner mit einem Freistoß der 1:2 Anschlusstreffer und gleich nach der Pause, 48. Minute, konnte die eingewechselte Lisa de Rijke zum 2:2 ausgleichen. Als dann Melissa Schreiner in der 64. Minute sogar das 3:2 erzielen konnte hoffte man sogar auf einen Dreier. Aber in der 68. Minute konnten die Gäste durch Nina Urban zum 3:3 ausgleichen. Ein verdientes Unentschieden für beide Mannschaften. Altötting blieb damit auf Platz 1; Schechen fiel auf Platz 3 zurück.

 

Kopie aus "heimatsport.de"

 

3:3 endete das Gipfeltreffen der oberbayerischen Frauenfußball-Bezirksliga 1 zwischen dem SV Schechen und dem TV Altötting. Die Gäste mussten ihre Tabellenführung abgeben und belegen jetzt Rang 2. Als lachender Dritter übernahm die SG Eiselfing/Babensham die Spitze.

Das Schlagerspiel vor 80 Zuschauern wurde den Erwartungen vollauf gerecht, es war ein offener Schlagabtausch. Bei der ersten Großchance für Schechen zielte nach zwei Minuten Melissa Schreiner zu hoch. Im Gegenzug zirkelte Birgit Wimmer den Ball per Freistoß aus gut 20 m zum 0:1 unter die Latte (3.). Der TVA kam immer wieder gefährlich vors Tor und konnte bald erneut jubeln. Spresa Fazliji, schön freigespielt, traf aus 10 m ins lange Eck (18.). Für die Heimelf verkürzte Schreiner (26.) mit einem unhaltbaren Kunstschuss ins Kreuzeck zum 1:2-Pausenstand.

Die gerade eingewechselte Lisa De Rijke glich in der 48. Minute aus, Schreiner brachte Schechen mit ihrem zweiten Tor an diesem Tag in Führung (64.). Vier Minuten später war Nina Urban per Bogenlampe zum 3:3 erfolgreich. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, es blieb jedoch beim am Ende gerechten Unentschieden. Zum letzten Vorrundenspiel erwartet der TVA am kommenden Samstag um 17 Uhr die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf. − red

 

 

 

 

10. November 2018

 

SV Bruckmühl - SV Schechen U17-Juniorinnen   3:7

 

Tore: Kathi (2), Verena (2), Amelie (2) und Ramona

 

..... und auf einmal flutschte es.

 

 

Mit seinem gesamten "Personal" fuhr Chefcoach Andi Löffler nach Bruckmühl in der festen Absicht heute drei Punkte zu erobern. Aber schon nach vier Minuten begann er zu grübeln; denn es stand 1:0. Gut, dass dann Ramona vier Minuten später zum 1:1 ausgleichen konnte. Eine Viertelstunde später ging das Heimteam erneut in Führung zum 2:1. Das war auch der Halbzeitstand. In der 42. Minute konnte Verena zum 2:2 ausgleichen und in der 54. Minute war es wiederum Verena, die zum 2:3 einschießen konnte. Als Katharina in der 54. Minute auf 2:4 erhöhen konnte, schien die Partie entschieden zu sein. Aber nein, Bruckmühl kam noch einmal zurück und verkürzte in der 57. Minute auf 3:4. Nun kam der große Auftritt von Amelie, die es eigentlich nicht so mit dem Toreschießen hat. In der 60. Minute erhöhte sie auf 3:5 und in der 65. Minute auf 3:6. Den Schlußpunkt setzte Katharina in der 69. Minute mit dem 3:7. Nun kann am nächsten Wochenende Happing kommen.

 

Aufgebot: Melana - Leonie - Christina - Ramona - Celina - Verena - Amelie - Xenja - Annamaria, Katharina

 

 

 

 

27. Oktober 2018

SV Schechen Frauen - TSV St. Wolfgang   3:1  

 

Tore: Jasmin Anner Karen Spiel und Eva Schaub

 

Verdienter Arbeitssieg

An diesem WE waren der TSV St. Wolfgang zu Gast an der Rosenheimer Str. in Schechen. Für die Damen des SVS galt es heute mit einem Sieg weiter in der Spitzengruppe der Tabelle zu verweilen. Vom Gegner aus St. Wolfgang wusste man, ausgehend von einer Spielbeobachtung und dem Torverhältnis (4:8 nach 7 Sp.), dass man auf einem ungefährlichen Sturm, aber auf eine sehr guten Abwehr und Torfrau treffen würde. Aber mit dem Selbstbewusstsein aus den letzten gewonnen Partien und dem Vertrauen auf die eigenen Offensivqualitäten ging man auf Schechener Seite mit viel Optimismus in dieses Spiel. Allerdings musste Trainer Armine auch heute wieder die Abwehr umbauen und so musste die erfahrene Eva Schaub wiedermal die Abwehr um Michaela Müller verstärken.

Doch erstmal überraschten die Gäste mit einem starken und offensiven Beginn und die Damen des SVS hatten alle Mühe, den Ball vom eigenen 16ner fernzuhalten. Und vorne gab es für die Stürmerinnen des SVS doppelte Manndeckung. So mussten sich Melissa S. und Lissi F. oft weit nach hinten fallen lassen, um der permanenten Deckung zu entgehen und nach vorne ging erst mal gar nicht viel. Und dann kam auch noch Pech dazu. Erst musste Abwehrchefin Michi Müller verletzt vom Platz und dann konnte die jetzt im Abwehrzentrum agierende Eva Schaub ein an sich harmloses Anspiel von Torfrau C. Erden auf dem nassen Rasen nicht mehr kontrollieren und so hatte die gegnerische Stürmerin keine Mühe in der 28.Min den Ball mit einem Weitschuss im Tor zum 0:1 unterzubringen. Man war jetzt auf Schechener Seite etwas verunsichert und so musste gleich beim nächsten Angriff Celina im Tor Kopf und Kragen riskieren um einen größeren Rückstand zu verhindern. Dann bekam man das Spiel von Schechener Seite langsam in den Griff und da man gegen die starke Deckung des TSV spielerisch nicht viele Möglichkeiten bekam, mussten wiedermal die Standards herhalten. Bei einer scharf getretenen Ecke von Schreiner (33.Min) stand im Strafraum diesmal Jasmin Annner goldrichtig und bugsierte den Ball zum 1:1 über die Linie. Bis zur Pause ergaben sich dann doch noch 2-3 gute Möglichkeiten zum Torschuss, aber die Torfrau des TSV war nicht zu überwinden.

Nach der Pause das gleiche Bild. Die Damen des SVS mit den größeren Spielanteilen, aber beide Abwehrreihen gaben sich keine Blöße und so gelang es auch der Abwehr des TSV immer wieder, die Stürmerinnen des SV Schechen aus den gefährlichen Zonen wegzuhalten oder am Abschluss zu hindern. Und was sonst noch aufs Tor kam, war eine Beute der starken Torfrau des TSV. Aber da war ja noch die Stärke des SVS bei Standards; schon 8 Tore direkt oder im Anschluss an eine Ecke. So auch in der 54.Min. Die Ecke von Schreiner wird zu kurz abgewehrt, Karen Spiel legt auf für die mit nach vorne geeilte Eva Schaub und die lässt diesmal mit einem flachen Schuss aus 20m zum 2:1 der Torfrau keine Change. Nur noch gelegentliche Konter brachten etwas Unruhe in den Schechener Deckungsverbund, während die Angriffsbemühungen des SVS spätestens an der starken Gästekeeperin scheiterten. Und auch der Endstand zum 3:1 kurz vor Ende der Partie fiel wieder nach einer Ecke. Schreiner bringt die Ecke scharf, es herrscht Konfusion im Strafraum des TSV, man wehrt nur kurz ab und wieder steht Eva Schaub richtig und knallt den Ball aus kurzer Distanz ins lange Eck.

Der Sieg war ein so nicht erwartetes schweres Stück Arbeit, gegen eine gute Gästeabwehr, bei sehr widrigen Wetterbedingungen und den entspr. Bodenverhältnissen. Letztendlich und auch verdienter Maßen blieben die 3 Punkte dann in Schechen.

Und nachdem die Damen des Spitzenreiters TV Altötting beim Tabellenletzten gepatzt haben und die SG Eiselfing spielfrei war, steht man überraschender weise mind. für eine Woche an der Tabellenspitze.

Bericht: BHSCH

 

 

 

21. Oktober 2018

 

SV Schechen U17-Juniorinnen - TSV Tittmoning  5:0 

 

Tore: Chrissie (4) und Verena

 

Zweistellig wäre möglich gewesen

 

 

Auf Wunsch der Gäste wurde die Partie von Samstag auf Sonntag verlegt. Vom Start weg legte das Team der Coaches Andi und Sebastian Löffler los wie die Feuerwehr bei einem Brandeinsatz. Und so gelang Chrissy bereits in der 2. Minute das 1:0. Und es sollte dann auch ihr Tag werden. Sie, die den gepflegtesten Schuss von allen hat, traute sich heute auch mal in die Zweikämpfe zu gehen und so gelangen ihr in der ersten Halbzeit noch drei weitere Tore. In der 12. Minute netzte sie zum 2:0 ein (siehe Foto), in der 25. Minute erhöhte sie auf 3:0 und in der 27. Minute schloß sie zum 4:0 ab. Die Messe war gelesen und die Konzentration der Mädels in schwarz ließ merklich nach. Gleich nach der Pause konnte sich Verena mit dem 5:0 in die Torschützenliste eintragen, aber dann war Schluss. Schwache Gäste, aber auch schwindende Kräfte beim SVS, bedingt durch einige angeschlagene Spielerinnen, ließen das Spiel so dahinplätschern ohne Resultatsveränderungen. Letztlich dann ein Pflichtsieg, der locker zweistellig hätte enden können.

 

 

Aufgebot: Melina, Leonie, Christina, Ramona, Celina, Verena, Katharina, Annamaria und Verena

Bericht: SM

 

 

 

 

 

20. Oktober 2018

 

 

SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf - SV Schechen Frauen 1:4

 

Tore: Melissa Schreiner (3)   Michaela Müller

 

Glück, Geschick und Können reichten für drei Punkte

 

 

An diesem Wochenende mussten unsere Damen beim direkten Tabellenkonkurrenten, der SG Fridolfing/Laufen/Loebendorf (SG FLL) antreten. Diesmal mit ausreichend Spielerinnen und mit viel Optimismus ausgestattet, wollte man beim Tabellennachbarn punkten, um an der Tabellenspitze dranzubleiben.

Wie so oft auswärts begann Trainer Armine mit einer defensiven Ausrichtung, Gegner kommen lassen, alle arbeiten nach hinten und vorne Schreiner mit allen Freiheiten.

So entwickelte sich anfangs ein ausgeglichenes Spiel ohne große Möglichkeiten auf beiden Seiten. Der SVS wartete an der Mittellinie auf den Gegner, stellte die Räume zu, um dann nach Balleroberung schnell zu kontern. Diese Rechnung ging dann in der 14. Minute erstmals auf. Nach dem Ballgewinn in der Abwehr durch Lena Oberberger ging es dann mit weitem Pass schnell nach vorne. Lissi Friedrich setzte sich mit ihrer Geschwindigkeit auf rechts außen durch und die präzise Flanke brauchte Melissa Schreiner nur noch einzuschieben zum 0:1. Bis hierher funktionierte alles wie geplant bis zur 20. Minute. Nachdem bereits nach zehn Minuten Franzi Kirchschlager verletzt ausgewechselt werden musste, erwischte es nun nach einem Zweikampf auch Jessica Kaiser. Damit fehlten 2 wichtige Stabilitätsfaktoren in Abwehr und Mittelfeld. Man kam nur noch sporadisch nach vorne und nach einem der wenigen Angriffe und der dabei herausgeholten Ecke von Schreiner stand dann in der 24. Minute Michaela Müller goldrichtig und musste nur noch einnicken zum 0:2. Doch die SG FLL gab sich noch nicht geschlagen und machte viel Druck, aber die Abwehr um Michaela Müller stand heute stabil, so dass es für Ersatztorfrau Maria Daxenberger im Tor nie so richtig gefährlich wurde. Man verteidigte den Vorsprung geschickt und wartete auf Fehler des Gegners. Und die Damen in der Abwehr der SG FLL halfen dann auch kräftig mit. Ein eigentlich harmloser weiter Abschlag auf Melissa Schreiner flutschte an der Mittellinie durch und dann behauptet sie sich gegen 4 Abwehrspielerinnen und machte kurz vor der Pause das 0:3.

In der 2. Hälfte dann ein Sturmlauf der SG FLL auf das Tor des SVS. Aber unsere Damen machten die Räume eng, und so musste die SG FLL meist mit langen Bällen agieren und da stand die Abwehr des SVS gut und die wenigen gefährlichen Schüsse aufs Tor waren kein Problem für Daxenberger. Nur in der 57.Min, nach einem fragwürdigen Freistoß aus circa 30 Meter, stand die Mauer schlecht und die ausführende Spielerin der SG FLL hatte keine Mühe den Ball direkt zu verwandeln zum 1:3. Der Gegner bekam jetzt nochmal Aufwind und der Druck aufs Tor des SVS wurde noch größer, es war jetzt ein Spiel auf ein Tor. Alle Spielerinnen des SVS mussten jetzt mit nach hinten arbeiten und mit großem Einsatz, Glück und Geschick konnte man den Ball meist aus dem eigenen Strafraum raushalten. Und vorne stand Schreiner alleine und versuchte das Aufbauspiel des Gegners zu stören, was ihr dann in der 88. Minute  nochmals erfolgreich gelang. Nach einem verunglückten Querpass in der Abwehr der SG FLL schnappte sie sich den Ball, ging auf und davon und markierte den Endstand zum 1:4.

Fazit: Nach ausgeglichenem Anfang entwickelte sich das Spiel dann zeitweise zu einer Abwehrschlacht für den SVS, die unsere Damen aber mit großem Engagement, Geschick und auch Glück überstanden, um dann die Punkte, etwas mit Hilfe des Gegners und eiskalt im Abschluss,  mit nach Hause zu nehmen. 

Es spielten alle: Maria Daxenberger, Lena Oberberger, Franzi Kirchschlager, Jessica Kaiser, Karen Spiel, Melissa Schreiner, Lissy Friedrich, Marina Zielke, Franzi Estner, Julina Mölders, Michaela Müller Lara Pötz, Johanna Binkert und Lisa De Rijke

 Bericht: BHSCH

 

 

 

 

13. Oktober 2018

SV Schechen Frauen - SV Dornach  2:2  

 

Tore: Marina Zielke   Melissa Schreiner

 

Schwerstarbeit nach Rückstand

 

 

Sehr schwach begonnen und dann dank einer Leistungssteigerung noch einen Punkt geholt. Von Beginn an schwächelte die linke Abwehrseite. Die Gäste konzentrierten sich auf diese Schwachstelle und bauten ihre Steilangriffe über diese Seite auf. In der 7. Minute entwischte eine Angreiferin ihrer Gegnerin, zog in den Strafraum und liess dann Jessica Gläser im Schechner Kasten mit einem trockenen Schuß keine Chance. Dornach baute weiter viel Druck auf und erhöhte in der 11. Minute auf 0:2. Die Entstehungsgeschichte etwa so wie beim 0:1. So nach 20, 25 Minuten fing sich der SVS und kam zu einigen Möglichkeiten, die aber nicht so richtig zwingend waren. Aber das Selbstbewusstsein des Teams von Coach Amine Messaour, der schon wieder eine andere Formation aufs Feld schicken musste, stieg an und in der zweiten Halbzeit baute der SVS so richtig Druck auf. Die erste Belohnung holte sich das Team in der 48. Minute durch den 1:2 Anschlusstreffer durch Neuzugang Marina Zielke ab. Es folgte ein bewegtes Spiel bei dem aber ein leichtes Chancenplus für Schechen entstand. In der 63. Minute gelang dann Melissa Schreiner der inzwischen verdiente 2:2 Ausgleich. Im Anschluss hatten beide Mannschaften die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden. Es blieb aber beim leistungsgerechten 2:2.

 

Aufgebot: Jessica Gläser - Jessica Kaiser - Karen Spiel - Julia Marth - Melissa Schreiner - Tabea Weber - Jessica Marth - Elisa Friedrich - Franziska Estner - Michaela Müller - Veronika Schindlbeck - Marina Zielke - Lisa De Rijke - Johanna Binkert

 

 

 

 

 

 

6. Oktober 2018

 

SV Schechen Frauen - SG TSV Eiselfing/TSV Babensham 0:0

 

Auch ohne Tor wurde man zum "Sieger"

 

 

Es ist zum Weinen und Trainer Amine Messaour ist wirklich nicht zu beneiden; denn ihm steht jedes Wochenende eine andere Mannschaft zur Verfügung. Und weil der Trainingsfleiss schon wieder enorm nachgelassen hat muss er froh sein, wenn er überhaupt ein Team auf das Feld bringt. Im Vergleich zum letzten Wochenende musste er sechs andere Spielerinnen einsetzen. Aber er hatte Glück; denn dieses ersatzgeschwächte Team wuchs über sich hinaus und trotzte dem Favoriten ein 0:0 ab. Und mit ein bisschen Glück hätte man sogar gewinnen können, wenn Jessica Kaiser die größte Chance im Spiel kurz vor der Pause veredeln hätte können. Hinten sorgte "Aushilfskeeperin" Celina Eerden mit ihrer enormen Ruhe und einigen gewagten Paraden dafür, dass die Angreiferinnen der Gäste schier zur Verzweiflung kamen. Und vor ihr spielte Franzi Kirchschlager einen Ausputzer alter Prägung und ließ so gut wie nichts anbrennen. Man könnte jetzt alle Spielerinnen aufzählen die ihr Bestes geboten haben und auch wenn die Kräfte nachzulassen drohten noch einmal einen Gang zulegten. Das Spiel lebte von der Spannung. Würde der SVS neunzig Minuten dem Druck der Gäste standhalten? Ja, man brachte das 0:0 über die Zeit und hatte sich den Schlußapplaus der leider wiederum wenigen Zuschauer redlich verdient.

 

 

Aufgebot: Celina Eerden - Lena Oberberger - Franziska Kirchschlager - Jessica Kaiser - Karen Spiel - Julia Marth - Tabea Weber - Veronika Schindlbeck - Franziska Estner - Marina Zielke - Julina Mölders - Maria Dünninger und Maria Daxenberger

 

Bericht: SM

 

 

 

 

6. Oktober 2018

 

SV Schechen U17-Juniorinnen  -  ASV Grassau  4:7

 

Tore: Chrissie (2), Melina und Verena

 

Lazarettteam schlägt sich tapfer

 

 

 

Zu beneiden waren die Coaches Andi und Sebastian Löffler heute nicht. Auf Kapitänin Katharina mussten sie ganz verzichten. Sie fällt vermutlich länger aus. Und zwei weitere Spielerinnen gingen stark angeschlagen und unter Umgehung des ärztlichen Rates ins Spiel. Die älteren und robusteren Gäste kauften unseren Mädels gleich vom Start weg den Schneid ab und schossen in der 2. und 6. Minute zwei Tore zum 0:2. Gut, dass da Melina in der 7. Minute den 1:2 Anschlusstreffer erzielen konnte. In der 12. Minute fiel das 1:3 aber in der 16. Minute brachte Chrissie ihre Farben auf 2:3 heran. So ging es auch in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff war man gut im Spiel aber bei schlechter Chancenverwertung. In der 45. Minute erhöhten dann die Gäste auf 2:4 und in der 58. Minute auf 2:5. Unsere Mädels liefen den gegnerischen Toren immer hinterher. Immer nach zwei Toren von Grassau gelang unseren Mädels eines. So konnte Chrissie in der 59. Minute mit dem 3:5 den Abstand wieder verringern Dann war wieder Grassau mit zwei Treffern dran. In der 62. Minute zum 3:6 und in der 74. Minute zum 3:7. Den Schlusspunkt setzte Verena mit dem 4:7 in der 76. Minute. Mit der Bestbesetzung hätte man die Punkte in Schechen behalten können. Aber so blieb als Schlussbemerkung nur die Feststellung: Eine Kathi ist nicht zu ersetzen und Verletzungsausfälle kann man sich eigentlich nicht leisten. Ein Lichtblick war das kuragierte Auftreten von Annamaria, die in den Schlussminuten nochmals Einsatzzeit bekam.

 

Aufgebot: Melina - Leonie - Christina - Ramona - Celina - Verena - Amelie - Xenia und Annamaria

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

29. September 2018

 

SG FC Lengdorf/FG Hörgersdorf - SV Schechen Frauen  0:2

 

Tore: Melissa Schreiner (2)

 

Arbeitssieg in Hörgersdorf

 

 

Einen sehr wertvollen 2:0 Sieg fuhren die Schechener Frauen bei der Spielgemeinschaft ein. Das 0:1 in der 20. Minute gelang Melissa Schreiner per Elfmeter und für das 0:2 in der 82. Minute zeichnete wiederum Schreiner verantwortlich.

 

 

 

 

 

22. September 2018

 

SV Schechen Frauen - TSV München-Solln    4:2   

 

Tore: Michaela Müller (2) Jasmin Anner   Melissa Schreiner

 

Klasse Leistung führt zum verdienten Sieg

 

 

Leider waren heute wieder einmal fast keine Zuschauer da. Sie haben etwas verpasst. Beide Mannschaften boten vom Anpfiff weg ein spannendes Spiel mit Torchancen en masse auf beiden Seiten. Schon in der 4. Minute gingen unsere Frauen mit 1:0 in Führung. Abwehrspielerin Michaela Müller kam bei einer Ecke nach vorne und wuchtete den von Melissa Schreiner präzise getretenen Eckball  per Kopf ins gegnerische Tor. Leider dauerte die Führung nur drei Minuten. Per Distanzschuss ließ sich Keeperin Jessica Gläser, die ansonsten wiederum eine Superpartie lieferte, überraschen und war etwas zu weit vor dem Tor stehend chancenlos (1:1). Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit klaren Vorteilen für unsere Frauen. Leider versemmelten Schreiner und Co. einige gute Möglichkeiten und erst in der 37. Minute konnte Jasmin Anner per Kopf die 2:1 Führung erzielen. Es hätte auch 5:2 stehen können/müssen. Nach der Pause kam der TSV Solln gefestigter aufs Feld zurück und wurde für sein aggressiveres Verhalten in der 56. Minute mit dem 2:2 belohnt. Nun musste unser Team zeitweise sogar die Führung für die Gäste befürchten. Eine Viertelstunde vor Schluß konnten sich unsere Frauen wieder befreien und erneut nach einer Ecke von Schreiner konnte Müller den Ball wieder per Kopf zur 3:2 Führung versenken (77.). Nun waren die Einheimischen wieder voll im Spiel und nach einer herrlichen Kombination über das halbe Feld konnte Schreiner in der 88. Minute  mit dem 4:2 den Endstand herstellen.

 

Aufgebot: Jessica Gläser - Lara Pötz - Jessica Kaiser - Franziska Kirchschlager - Karen Spiel - Tabea Weber - Melissa Schreiner - Elisa Friedrich - Fanziska Estner - Michaela Müller - Jasmin Anner - Marina Zielke - Julina Mölders - Maria Dünninger - Maria Daxenberger

 

Bericht: SM


 

 

 

 

22. September 2018

 

SV Schechen U17-Juniorinnen  -  FC Töging   4:3      

 

Tore: Ramona (2) und Katharina (2)

 

Enorme Leistungssteigerung bringt drei Punkte

 

 

Nach verhaltenem Beginn übernahmen die Gäste schon bald die Initiative und konnten in der 7. Minute auch  mit 0:1 in Führung gehen. Nun ging Schechen etwas beherzter in die Auseinandersetzung und wurde in der 18. Minute dafür mit dem 1:1 durch Ramona belohnt. Es folgte eine Phase in der beide Mannschaften ihre Möglichkeiten hatten, aber nicht nutzten. In der 25. Minute gingen die Gäste etwas glücklich mit 1:2 in Führung und bauten diese in der 28. Minute auf 1:3 aus. Gute zehn Minuten für Schechen brachten aber leider keinen Torerfolg. Nach der Pause zeigten die Mädels vom Trainergespann Löffler & Löffler, dass sie nicht gewillt waren die Punkte kampflos abzugeben. Katharina schnappte sich den Ball, tankte sich durch und erzielte den 2:3 Anschlußtreffer (43. Minute). Nun riskierte Coach Andi Löffler viel und nahm Katharine als Angriffsspielerin in die Partie und eben diese Spielerin erzielte in der 55. Minute den 3:3 Ausgleich. Nun wurde der Widerstand der Gäste immer geringer. Und in der 65. Minute war wiederum Ramona zur Stelle und konnte zum 4:3 einnetzen. Die letzte Viertelstunde fiel kein Tor mehr, so dass unsere Mädels einen zwar etwas glücklichen, aber verdienten 4:3 Sieg einbringen konnten.

 

Kader: Melina - Leonie - Christina - Ramona - Celina - Katharina - Amelie - Xenia und Annamaria

 

 
 
 

 

 

 

16. September 2018

 

VfL Waldkraiburg - SV Schechen Frauen   6:2

 

Tore: Eva Schaub   Melissa Schreiner

 

Desaströse Leistung

 

Mit dem 5:1 Sieg gegen Neubeuern im Gepäck, aber stark ersatzgeschwächt, fuhren die Mädels nach Waldkraiburg zum Erzrivalen. Nach nervösem Abtasten ging man in der 15. Minute durch Eva Schaub mit 0:1 in Führung. Doch Waldkraiburg strotzte vor Ehrgeiz und kam durch Katharina Kreuzpointner und Theresa Perlmaier zu zwei Treffern und gingen mit dieser 2:1 Führung in die Pause.  Zehn Minuten nach Beginn der zweiten Hälfte erhöhte Stürmerin Alexandra Kaufmann mit einem unhaltbaren Freistoßtor auf 3:1. Die heute herausragende Theresa Perzlmaier erhöhte dann sogar noch auf 4:1. Nun bekamen unsere Mädels wieder mehr Spielanteile und Melissa Schreiner konnte in der 60. Minute das 4:2 erzielen. Aber schon zehn Minuten später legte Rebecca Magerl das 5:2 nach. Zum Schluß gelang Amelie Kitzeder sogar noch das 6:2. Unsere Mädels wurden zwar deutlich unter Wert geschlagen; denn Waldkraiburg war bei weitem nicht so stark wie das Ergebnis vermuten lässt. Aber die Ersatzspielerinnen waren nicht in der Lage die Lücken zu füllen und das Stammpersonal spielte weit unter dem Leistungsniveau.
Bericht: SM

 

 

 

FC Hammerau U17 - SV Schechen U17   5:0

 

Fünf Minuten reichten Hammerau zum Sieg

 

Beim SV Schechen trat die gleiche Mannschaft an, die letzte Saison als U15-Juniorinnen-Team aufgelaufen war. Also ohne jegliche Spielerin des Jahrgangs 2002, von denen beim Heimteam fünf Spielerinnen am Ball waren. Dieses mehr an Alter und Erfahrung reichte aus um die nötigen Tore für den Sieg zu schießen. Bis zur 20. Minute hielt das Team der Coaches Andi und Sebastian Löffler gut mit und dann brach es über die Schechener Mädels herein. 20. Minute 1:0, 21. Minute 2:0, 26. Minute 3:0. Dann eine knappe Viertelstunde Erholungspause und noch vor der Pause in der 39. Minute das 4:0. Damit war das Spiel endgültig entschieden. Das 5:0 in der 67. Minute interessierte eigentlich niemanden mehr. Das junge Team aus Schechen musste Lehrgeld zahlen, braucht aber die Köpfe nicht hängen lassen. Es waren an diesem Spieltag eigentlich nur drei Spielerinnen im Vollbesitz ihrer Kräfte. Der Rest war angeschlagen. So gesehen kann man mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.  Es wird auch andere Spiele geben.

 

Aufgeboten waren: Melina, Leonie, Ramona, Celina, Verena, Katharina, Amelie, Xenia und Annamaria.

 

 
 

 

8. September 2018

 

SV Schechen Frauen - TSV Neubeuern   5:1 

 

 

Trotz der vielen Tore war noch sackweise Sand im Getriebe

 

 

 

Nach der blamablen Leistung gegen Neubeuern im letzten Punktspiel im Frühjahr 2018 wollte es das Team von Coach Amine Messaour unbedingt wissen und diesmal den Gegner in die Schranken weisen. Trotz dem Fehlens von Micha Müller und Jessica Kaiser, sowie Julia Marth stand eine schlagkräftige Elf auf dem Platz. Man wollte gleich von Beginn an dem Gegner zeigen, wer heute das Sagen hätte, aber Neubeuern setzte die ersten Nadelstiche. Immer wieder über die schnellen Spitzen kam sie vor das Schechener Tor und Jessica Gläser musste ihr ganzes Können aufbieten um größeren Schaden abzuwenden. Eigentlich hätte Schechen dann schon einige Tore vorlegen können, aber zu ungenaue Abschlüsse retteten die Gäste. Erst in der 30. Minute fiel das 1:0, dem in der 37. Minute schon das 2:0 folgte. Nun übernahm Schechen vollends die Partie und Neubeuern konnte sich nur mit gelegentlichen, aber dann extrem gefährlichen Kontern, bemerkbar machen. Zwei ganz dicke Chancen, noch vor dem Halbzeitpfiff, wurden vergeben, aber in der 52. Minute war das 3:0 fällig. Eine grobe Unachtsamkeit in der Defensive ermöglichte den Gästen den 3:1 Anschlusstreffer. Aber schon in der 67. Minute war mit dem 4:1 der alte Abstand wieder hergestellt. Den finalen Treffer erzielte die Heimelf in der 80. Minute mit dem 5:1. Die Schmach vom letzten Aufeinandertreffen war getilgt; aber zu glänzen wusste man in diesem Spiel nur sporadisch.

 

Bericht: SM

 

 

 

 

31. August 2018

 

 

SV Prutting - SV Schechen Frauen   4:6

 

Tore: Franziska Kirchlager (4) Franziska Estner   Jasmin Anner

 

Man tat sich wer gegen Prutting - eigentlich wie immer

 

Zehn Tore konnten die wenigen Zuschauer bei Schmuddelwetter in Prutting bestaunen. Und Spannung war auch drin; denn Prutting kam nach der 1:4 Führung der Gäste auf 3:4 heran und dann nochmals auf 4:5. Die Torfolge: 0:1 6. Minute Franziska Kirchschlager; 1:1 31. Minute Eva Lang; 1:2 37. Minute Franziska Kirchschlager; 1:3 49. Minute Franziska Kirchschlager; 1:4 55. Minute Franziska Estner; 2:4 58. Minute Franziska Mummert; 3:4 60. Minute Eva Lang; 3:5 70. Minute Franziska Kirchschlager; 4:5 76. Minute Franziska Mummert und 4:6 81. Minute Jasmin Anner.

 

 

 

 

24. August 2018

 

 

 

SV Schechen Frauen - FC Forstern II  2:1

 

Tore: Jasmin Anner (2)

 

Tolle Leistung gegen den Bezirksoberligisten

 

 

Das war heute Frauenfußball zum Anschauen. Besonders in der ersten Halbzeit, als auch noch mit hohem Tempo gespielt wurde, gab es viele Torszenen. Auf beiden Seiten standen Klasse Keeperinnen zwischen den Pfosten und verhinderten größeren Schaden. Einmal in der ersten Halbzeit, in der 33. Minute, war Schechens Abwehr nicht gut sortiert und Lisa Dimpflmaier nutzte die Chance und beförderte das Spielgerät in den rechten oberen Winkel. Da nützte Jessica Gläser im Kasten des SVS auch eine gekonnte Flugeinlage nichts; sie war defenitiv zu klein. Aber sonst hielt sie bravourös alles was irgendwie in ihre Nähe kam. In der zweiten Halbzeit wurde die Partie etwas langsamer, aber das kam eher dem SVS zu Gute; denn nun fanden wesentlich mehr Bälle ihren Anspielpartner. In der 66. Minute belohnte sich Jasmin Anner mit dem 1:1 durch einen Distanzschuss selbst für ihre gute Leistung. Auf beiden Seiten konnten sich nochmals die Keeperinnen auszeichnen ehe nochmals Jasmin Anner in der 85. Minute nach Ecke von Melissa Schreiner zum 2:1 einnetzte. Ein gutes Spiel mit einem glücklichen Sieger war dann auch vorbei. Ihren ersten Einsatz für den SVS hatte Neuzugang Tabea Weber und konnte dabei schon recht gut überzeugen.

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

 

 

11. August 2018

 

SV Schechen Frauen - TSV Aßling  4:2

 

Tore: Melissa Schreiner (3)   Jasmin Anner

 

Leistungssteigerung führt zum Sieg

 

 

 

Mit Spannung wurde das Vorbereitungsspiel gegen den Kreisligaaufsteiger aus Aßling erwartet. Und die Gäste erwiesen sich als sehr wertvoller Gegner zum Testen, weil Coach Amine Messaour auch diesmal wieder drei Spielerinnen zum Auswechseln hatte. Schechen begann gleich mit viel Druck und schon in der 5. Minute fiel das 1:0. Melissa Schreiner schoss aus gut 20 Metern Entfernung aus dem rechten Halbfeld auf das Tor. Der Ball tickte einmal auf und schon war die Gästekeeperin geschlagen. Man hätte gleich nachlegen können, vertändelte aber die Chancen. Und weil man die mit Abstand beste Gästespielerin, Sandra Funkenhauser, nur sehr schwer in Griff bekam gelang es ihr in der 19. Minute noch vor der Mittellinie einen Ball anzunehmen, vier Abwehrspielerinnen auszutanzen und dann auch noch platziert zum 1:1 einzuschießen. Es folgte ein Spiel mit vielen "Stockfehlern", sei es bei der Ballannahme oder dem Abspiel. Aber in der 42. Minute war dann Jasmin Anner zur Stelle und brachte ihre Mannschaft mit dem 2:1 wieder in Front. Nach der Pause wurde das Spiel besser, die Kombinationen gelangen immer häufiger und schon in der 48. Minute konnte Schreiner auf 3:1 erhöhen. Nun schien die Partie gelaufen. Ja wenn da nicht Funkenhauser gewesen wäre. Die Sandra, die ja auch schon zweimal die Farben des SVS getragen hat, versuchte es immer wieder im Alleingang und in der 76. Minute gelang es ihr wieder einmal der Abwehr zu entwischen und das 3:2 war fällig. Mit so einem knappen Ergebnis wollte man sich auf Schechener Seite aber nicht zufrieden geben und so erzielte Schreiner ihr drittes Tor zum 4:2 in der 80. Minute. Für viel Wirbel auf Seiten der Gäste sorgte auch immer wieder Miriam Geissinger, die ihre Ausbildung bei den Landesliga-B-Juniorinnen des SV Schechen absolviert hat; ein Treffer war ihr aber nicht vergönnt. Gerade weil die zweite Halbzeit dann um einiges besser war als die erste war Coach Messaour dann doch etwas versöhnt. Zur Pause hatte er noch eine deutliche Ansage an seine Spielerinnen.

 

Aufgebot: Jessica Gläser - Jessica Kaiser - Franziska Kirchschlager - Karen Spiel - Julia Marth - Melissa Schreiner - Jessica Marth - Elisa Friedrich - Veronika Schindlbeck - Michaela Müller - Jasmin Anner - Christina Hoyer - Franziska Estner und Julina Mölders

 

Bericht: SM

 

 

 

 

 

 

8. August 2018

 

 

SV Schechen Frauen - FC Forstern U17-Juniorinnen  5:1 

 

Tore: Melissa Schreiner (2)   Jessica Marth  Jasmin Anner  Veronika Schindlbeck

 

Brauchbare Leistung zum Auftakt

 

 

Obwohl Coach Amine Messaour erst einmal zum Training gebeten hatte präsentierte sich das Heimteam mit 4 (!) Auswechselspielerinnen in einer erstaunlichen Frühform. Schechen legte gleich mit hohem Tempo los und schon nach drei Minuten gelang Goalgetterin Melissa Schreiner das 1:0. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr führte in der 13. Minute zum 1:1 Ausgleich durch Sophia Brandmair. Dann war aber wieder Schechen am Zug und erneut Schreiner konnte mit ihrem zweiten Treffer in der 20. Minute zum 2:1 einnetzen. Als nächstes konnte sich in der 37. Minute Jessica Marth in die Liste der Torschützen eintragen und in der 40. Minute gelang Jasmin Anner mit einem herrlichen Kopfballtreffer das 4:1. Den Schlußpunkt setzte in der 46. Minute Veronika Schindlbeck mit dem 5:1. Anschließend ließ man die Partie mit reduziertem Tempo ausklingen. Mit Lara Zerhoch und Julina Mölders wirkten erstmals zwei Aktive aus der letztjährigen Freizeitligamannschaft mit, mit Christina Hoyer ein Neuzugang und mit Lissy Friedrich ein Jungtalent, das noch U17-Spielrecht hat und von einem Bubenteam gekommen ist.

 

Das Aufgebot: Jessica Gläser, Lena Oberberger, Jessica Kaiser, Franziska Kirchschlager, Karen Spiel, Melissa Schreiner, Jessica Marth, Elisa Friedrich, Franziska Estner, Jasmin Anner, Veronika Schindlbeck, Lara Zerhoch, Julina Mölders, Lara Pötz und Christina Hoyer.

 

Bericht: SM

 
 

 

 

 

│nach oben│